+49 9123 9982-0
Gehen Sie kein Risiko beim Öffnen oder Transport Ihrer Container ein! Wir prüfen die Containerluft auf Atemgifte!
Schädlinge im Container? Begasung nach ISPM 15 durch unsere Begasungstechniker!
Wir belüften Ihre Container für Import und Export fachgerecht nach TRGS 512! Sicherheit geht vor!
Begaste oder Schadstoff-haltige Importcontainer erkennen: Wir messen und spüren Begasungsmittelreste auf!
Fumigation, Aeration and Clearance of your Freight Container: We support you! Service and Application by our experts!

Schadstoffmessung im Container und Freigabezertifikat

Beim Betreten oder Öffnen von im Exportland (Asien, Vorderasien, Türkei, Australien, China etc.) begasten Containern, Seecontainern oder Importcontainern ohne ausreichende vorherige Lüftung zum Ausladen oder Inspizieren können Personen gefährdet werden.

Die Fachfirma Binker Materialschutz GmbH (Behördliche Erlaubnis vorhanden!) führt begleitend zu Ihrem Import der Container Messungen auf folgende Begasungsmittel zur Schädlingsbekämpfung und Quarantäne zur Freigabe durch: Methylbromid (Brommethan), Phosphorwasserstoff (Phosphin), Cyanwasserstoff (Blausäure), Ethylenoxid (Oxiran).

Aber auch andere Industriechemikalien können in gefährlichen Konzentrationen vorhanden sein: Benzol, Toluol, Dichlormethan (Methylenchlorid), Tetrachlorkohlenstoff, Styrol, Weichmacher etc.

Unsere Kunden erhalten nach unseren Messungen ein Freigabezertifikat wenn keine dieser vorgenannten Stoffe messtechnisch über den Grenzwerten im Container erfasst werden konnten. Mit der Ausstellung dieses Zertifikats (Freigabebescheinigung) wird von uns gewährleistet, dass die Grenzwerte für Schadstoffe bzw. Begasungsmittel im Container eingehalten bzw. unterschritten sind und die Container damit sicher und unbedenklich für das Betreten und Entladen durch Zoll und Personal sind. Das Ausladen muss dann innerhalb von 24 Stunden kundenseits erfolgen.

Auszug aus Gefahrenstoffverordnung

Inspektion von Frachtcontainern

blaue Container

Falls beim Import bereits ein Begasungszertifikat aus dem Exportland oder Ausland vorliegt, prüfen wir die darin angegebenen Messwerte dieser Freimessung und beraten Sie gerne bezüglich der in Deutschland gültigen Vorschriften und Normen. Sollte ein Nachmessen der Container bzw. der Containerluft erforderlich sein, so führen wir diese finalen Freimessungen auch vor Ort durch.

icon 24 Stunden Notdienst

Tel. 0049 9123-99820

Freigabebescheinigung


Auch wenn kein ausländisches Begasungszertifikat vorliegt, können im Container oder deren Waren/Verpackungen gefährliche oder unzulässig hohe Reste der Begasungsmittel Brommethan (Methylbromid), Phosphin (Phosphorwasserstoff) oder Sulfuryldifluorid (Vikane, Profume) dennoch vorhanden sein. Mit unseren hochempfindlichen Messgeräten überprüfen wir die Containerluft auf diese gängigen und meist international angewandten Begasungsmittel. Aber auch Lösemittel und sonstige Schadstoffe können wir erfassen. Wir verwenden hochauflösende elektronische Messgeräte und bei Bedarf Messröhrchen von Dräger („Freimessung mit Dräger“)

Messgerät und Analyseprogramm

Analysegerät